Ameisen bekämpfen Teil 2

3 min


70
Vorsicht Ameisen
Wie bekämpfe ich Ameisen

Im ersten Teil zum Thema Ameisen bekämpfen haben wir bereits einige Möglichkeiten angesprochen. Die Umsiedlung des Nestes ist häufig erfolgsversprechend. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten, um Ameisen bekämpfen zu können. Befindet sich das Nest zum Beispiel in einem Blumenkasten oder Kübel, kann Wasser hilfreich sein. Setzen Sie das Nest einfach mehrfach unter Wasser. Nach einiger Zeit werden die Kleinen einen neuen Ort suchen. Eine gute Möglichkeit, um Ameisen bekämpfen zu können, ohne dass Chemie angewandt wird.

Ameisen bekämpfen- Einfach umlenken
Eine andere Möglichkeit, um Ameisen bekämpfen zu können, besteht in einer sogenannten Umlenkung. Hierbei hilft Kreide. Ziehen Sie dazu am Boden einen dicken Strich mit Kreide (immer wieder neu auffrischen). Der Trick hierbei: Ameisen mögen keine Kreide. So wird Kreide bei Ameisen bekämpfen zu einem unüberwindbaren Hindernis ohne Chemie.

Ameisen bekämpfen – Zugänge versperren

Die möglichen Zugänge über Türen und Fenster sollten zudem unbedingt versperrt werden. Das kann entweder mit Lehm, Leim oder am besten Silikon passieren. Ebenso sind klebende Barrieren im Handel erhältlich, um Ameisen bekämpfen zu können. Diese können sowohl bei Fenster, Türen oder auch auf Regalen angewandt werden.

>> Tolle Gartentipps

Duft spielt eine entscheidende Rolle, um Ameisen bekämpfen zu können. Jauche ist ein idealer Geruch, um die Plagegeister fernzuhalten. Dabei wird 300 Gramm Wermutkraut (getrocknet) und in 10 Litern Wasser angerührt. Das Gebräu muss nun ungefähr 14 Tage lang gären. Danach kann es einfach in den Ameisenbau gegossen werden. Ebenso sind Kräuter wie Farnkraut, Thymian, Zitronenkraut und zum Beispiel Lavendelöl sinnvoll, um Ameisen bekämpfen zu können. Dabei wird vor allem der Orientierungssinn der Kleinen gestört.

Mit Hausmitteln Ameisen bekämpfen

Aber auch ganz einfache Hausmittel, können Ameisen bekämpfen. Essig, Zitronenschalen und Zimtpulver vor den Zugängen ausgelegt, führen durch den Geruch zu einer gelungenen Abschreckung der Ameisen. Wer es ein wenig kräftiger wünscht, um die Ameisen bekämpfen zu können, kann auch Hirschhornsalz mit Zucker als Köder verwenden. Dabei wird beim verspeisen giftiges Ammoniak freigesetzt, was die Ameisen tötet. Haben Sie Haustiere in der Wohnung oder im Haus, sollten Sie vor allem auf das Tierfutter achten. Dieses lockt Ameisen ganz besonders an. Nach dem Fressen sollten die Näpfe sofort gereinigt werden. Alle anderen Lebensmittel sind, um Ameisen bekämpfen zu können, immer dicht zu verschließen.

Oder wie wäre es mit Kaffeemehl? Damit gelingt das Ameisen bekämpfen. Einfach auf die Ameisenstraße streuen. Nutzbar dafür ist das ausgekochte Kaffeemehl, das jedoch vor Nutzung unbedingt getrocknet werden muss. Aber Vorsicht: Um Ameisen bekämpfen zu können, ist nur normaler Kaffee nutzbar. Schonkaffee oder entkoffeinierter eignet sich dazu nicht!


Like it? Share with your friends!

70