Sa. Jun 25th, 2022

Grundsätzlich weist jeder Garten das Potential auf, ein echtes Paradies der Ruhe und Entspannung darzustellen. Wird der Fokus im Garten auf eine möglichst hohe Gemütlichkeit gelegt, dient er im Alltag als überaus wertvoller Rückzugsort, an dem neue Kraft und Energie getankt werden können.

Dabei braucht es gar nicht viel, um eine harmonische Oase im heimischen Außenbereich zu schaffen. Die große Auswahl an Buddha-Figuren bietet zum Beispiel die Möglichkeit, die perfekten Dekorationsobjekte für eine gemütliche Gartengestaltung zu finden.

Welche fünf Tipps grundsätzlich beachtet werden sollten, damit dem Garten im Handumdrehen ein gemütliches Ambiente verliehen wird, erklärt der folgende Beitrag.

Verborgene Bereiche schaffen

Sind im Garten einige Elemente nicht direkt auf den ersten Blick sichtbar beziehungsweise einsehbar, wird ein überaus intimes Flair geschaffen, welches zum Entspannen und Wohlfühlen einlädt.

Empfehlenswert ist es für eine gemütliche Gartengestaltung so etwa, für die unterschiedliche Aktivitäten, denen im Garten nachgegangen wird, in verschiedenen Bereichen Gartenmöbel aufzustellen. Eine ruhige Atmosphäre wird außerdem durch Kletter- und Rankpflanzen geschaffen.

Gemütlicher wirkt der Außenbereich darüber hinaus auch, wenn die einzelnen Bereiche miteinander verbunden werden, sodass ein harmonisches Gesamtbild geschaffen wird.

Gemütliche Beleuchtung etablieren

Sobald es dunkel wird, sorgt eine durchdachte Gartenbeleuchtung für ein nahezu magisches Ambiente. Nicht verzichtet werden sollte im Rahmen des Beleuchtungskonzeptes so etwa auf Laternen, Teelichter und Lichterketten.

Im Handel sind heute zahlreiche batteriebetriebene und schöne Lampions oder Solarleuchten zu finden. An Gemütlichkeit kaum zu übertreffen ist außerdem eine Feuerstelle im Garten, die nicht nur überaus gemütliches und romantisches Licht spendet, sondern daneben auch angenehm wärmt.

Unscheinbare Bereiche ausnutzen

Auch in den kleinsten Gärten kann ein gemütlicher und sicherer Rückzugsort geschaffen werden, denn sogar unscheinbare Bereiche können perfekt genutzt werden, um in ihnen nach Herzenslust zu entspannen.

Versteckte Sitz- und Liegegelegenheiten können beispielsweise an Zäunen und Mauern eingerichtet werden. Große Sitzkissen eignen sich außerdem ideal, um sie auch als komfortable Liegen für einen gemütlichen Mittagsschlag zu nutzen.

Flexible Bepflanzungen

Durch die passende Bepflanzung wird der Garten in hohem Maße optisch aufgewertet und aufgelockert. Daneben wird außerdem ein verlässlicher Sichtschutz durch Gräser in großen Pflanzenkübeln geschaffen.

Sinnvoll ist es, die für die Pflanzen Behältnisse, Töpfe und Kübel zu nutzen, die nach Bedarf auch schnell an einen anderen Platz geräumt werden können, beispielsweise, wenn einmal mehr Platz für ein gemütliches Beisammen mit Freunden oder der Familie benötigt wird.

Freude für Mensch und Tier

Auf Wasser muss auch in den kleinsten Gärten keinesfalls verzichtet werden. Eine Tröge, ein Vogelbad oder ein kleiner Brunnen führen bereits dazu, dass das Wasser im Außenbereich als entspannendes Highlight fungiert.

Aufgestellt werden kann es sowohl auf dem Rasen als auch der Terrasse oder in einem Beet. Wasser zeichnet sich dabei stets durch den Vorteil aus, dass es viele verschiedene Tiere anlockt, die dann in Ruhe beobachtet werden können.