Di. Mai 28th, 2024

Es gibt Menschen, die Angst im Dunklen haben. Andere leiden unter einer Nachtblindheit und können in der Dunkelheit kaum sehen. Während die Angst in der Dunkelheit bei Kindern häufig ernst genommen wird, sieht es bei Erwachsenen anders aus. Es gehört für viele zum größer werden dazu, die Angst in der Dunkelheit zu verlieren. Wer sich mit seinen Ängsten auseinandersetzt, kann viel über sich selbst lernen. Um die Dunkelheit zu erhellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein Bewegungsmelder, der das Licht einschaltet, ist eine tolle Idee. Befinden sich Haustiere in der Familie, kann dieser jedoch störend werden. Da ist es von Vorteil, dass es weitere Möglichkeiten gibt.

Stilvoll durch die Nacht!


Eine tolle Lösung, um in der Nacht besser sehen zu können, ist das Nachtlicht. Nachtlichter gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen. Jene mit LED Licht verbrauchen deutlich weniger Energie als ihre Vorgänger. Bereits bei der Wohnungseinrichtung lohnt es sich, Informationen über die verschiedenen Nachtlichter einzuholen. Es gibt welche für die Steckdose und andere sind batteriebetrieben. Schön anzubringen sind Nachtlichter, die über eine Kunststoffverblendung verfügen. Bei einigen davon befindet sich hinter der Verblendung eine Glühlampe, andere haben das Nachtlicht im Muster integriert. Bei der großen Auswahl kann jeder ein passendes Nachtlicht für seine Zwecke und passend zur Wohnungseinrichtung finden. Ergänzend zu einem maritimen Wohnstil passen hier Nachtlichter mit warm weißem Lichtton.

Gesunder Schlaf beugt Krankheiten vor!


Nachtlichter bieten den Vorteil, dass sie ausreichend Licht bieten, um in der Dunkelheit sehen zu können. Einige Menschen tendieren zu rotem Nachtlicht, da die rote Farbe vom Auge besser erkannt werden kann. In der Nacht bildet sich im Auge das Pigment Rhodopsin. Es kann dazu führen, dass die Lichtempfindlichkeit in der Nacht erhöht ist. Dadurch ist rotes Licht sanfter für die Augen. Auf ein Nachtlicht mit Bewegungsmelder zu setzen, kann sich ebenfalls lohnen. Dabei ist die Einstellung entscheidend. Schließlich muss das Nachtlicht nicht bei jeder Bewegung eines tierischen Mitbewohners direkt angehen. Jedoch immer dann, wenn es wirklich gebraucht wird. Zudem kommt hinzu, dass das Schlafhormon Melatonin nur dann produziert wird, wenn der Raum dunkel genug ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich nicht vollem Licht zu schlafen. Schlafmangel kann mitunter zu Problemen wie Bluthochdruck oder Diabetes führen.

Kostenersparnis berechnen!


Letztendlich möchten viele Menschen gesünder und bewusster leben. Ein hellerleuchteter Raum in der Nacht kostet nicht nur viel Geld, dieser führt auch zur Lichtverschmutzung. Darunter können Tiere leiden, da sie den richtigen Tag-Nacht-Rhythmus nicht mehr einhalten können. Selbst für Menschen führt zu viel Licht auf Dauer zu einer Reizüberflutung. Diese wirkt sich negativ auf das Immunsystem aus. Daher sind Nachtlichter eine ideale Wahl, um ausreichend Licht zu erhalten, aber doch nicht zu viel. LED Lichter für die Nacht ermöglichen zu dem eine Kostenersparnis im Gegensatz zum Deckenlicht. Der Vorteil von Nachtlichtern für die Steckdose liegt darin, dass sie mit in den Urlaub genommen werden können. Hier kann es jedoch im Auslandsurlaub von Vorteil sein, wenn ein Steckdosenadapter vorhanden ist. Schließlich sind in vielen Ländern die Steckdosen unterschiedlich gehalten.

Fazit


Ein Nachtlicht ist eine tolle Wahl, um ausreichend Licht in der Dunkelheit zu erhalten. Jene mit Bewegungsmelder unterstützen, richtig eingestellt, einen gesunden Schlaf.