Garten für den Herbst vorbereiten

3 min


79
Garten im Herbst
Welche Arbeiten noch erledigt werden sollten

Garten im Herbst
Der Herbst kommt. Im Garten gibt es noch vieles zu tun. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Zwiebelblumen (Tulpen, Schneeglöckchen, Hyazinthen, Traubenhyazinthen, Narzissen, Krokusse, Blausterne, Zierlauch, Schachbrettblume und Winterlinge) zu setzen. Achten Sie darauf, dass Blumenzwiebeln doppelt so tief in die Erde gesetzt werden, wie die Zwiebeln hoch sind. So muss zum Beispiel das Pflanzloch für eine 6 cm hohe Zwiebel 12 cm tief sein. Denke auch an das Hochbeet!

Sollen mehrere Zwiebeln zusammengepflanzt werden, reicht ein großes, flaches Loch. Die Spitze gehört dabei natürlich immer nach oben. Jetzt nur noch mit Erde auffüllen und andrücken. Danach kann gewässert werden.

Winterharte Stauden im Herbst setzen

Der Frühherbst ist ideal, um winterharte Stauden einzusetzen. Zu dieser Zeit ist der Boden noch warm und die Pflanzen haben ausreichend Zeit, damit sich das Wurzelwerk entwickeln kann. Das Pflanzloch sollte eine ausreichende haben. Die Oberkante des Topfballens der Stauden sollte mit der Erdoberfläche auf gleicher Höhe liegen. Nach dem Pflanzen, neue Erde auffüllen, vorsichtig andrücken und noch einmal reichlich wässern.

Obstsorten im Herbst pflanzen

Auch Gehölze lassen sich prima im Herbst pflanzen. Ob Pflaume, Kirsche, Apfel oder andere Obstsorten. Der Herbst ist ideal. Denken Sie aber unbedingt daran, dass die Gehölze einen guten und sonnigen Standort zum Gedeihen benötigen. Auch das Pflanzloch sollte tief genug sein. In der Regel mindestens 20 cm. Recht junge Bäume werden beim Pflanzen mit einem Baumpfahl vor den nahenden Stürmen gesichert.

Rosen im Herbst pflanzen

Der Herbst ist die letzte Chance vor dem kommenden Winter, um noch ein wenig Farbe in den Garten zu bringen. So können zum Beispiel Rosen noch bis zum ersten Frost im Herbst in den Garten eingesetzt werden.

>> Weitere Tipps und Tricks: Garten für den Herbst vorbereiten

Neben den Pflanzungen sollten Sie aber auch an andere Punkte im Garten denken. So sollten aller Wasseranschlüsse abgestellt werden. Gießgeräte und Hähne leer laufen lassen, damit nicht später gefrorenes Wasser zu Schäden führt. Ist ein Teich im Garten vorhanden, sollten die Teichpumpen ausgebaut werden. Vielfach empfiehlt sich, Eisfreihalterpumpen zu installieren.

Kontrolle

Ganz zum Schluss empfehlen wir, den Garten noch einmal Stück für Stück zu kontrollieren. Manchmal wird etwas übersehen, was in einer letzten Bestandsaufnahme noch einmal eingefasst werden kann. Wer so gut vorbereitet ist, kann mit Entspannung in den Winter gehen und die Zeit in aller Ruhe genießen.

Bildquellenangabe: Bernd Kasper / pixelio.de


Like it? Share with your friends!

79