Reinigen von Schneidebrettern

2 min


74
Schneidebrett
Sollte in der Küche nicht fehlen

Sie sind unverzichtbare Helfer in der Küche und kommen wirklich ständig zum Einsatz: Schneidebretter. Doch ist auch bekannt, dass sich gerade an deren Oberfläche viele Keime in den durch Messer verursachten Rillen festsetzen. Vor allem bei Brettern, auf denen Fleisch oder Fisch geschnitten wird, kann das verheerende Folgen für die Hygiene in der Küche haben. Zum Glück gibt es jedoch einige Haushaltstipps, die das Reinigen von Schneidebrettern einfacher machen.

Haushaltstipps – Holzbretter sind hygienisch

An der Frage, ob Kunststoff- oder Holzbretter hygienischer sind, scheiden sich die Geister. Zwar dürfen Plastikbretter in die Spülmaschine. Doch Holzbrettern sagen Wissenschaftlern eine antibakterielle Wirkung nach. Ein wichtiger Haushaltstipp für alle Bretter besteht in jedem Fall darin, sie besonders nach der Arbeit mit stark färbenden Lebensmitteln sofort abzuwischen.

Reinigen und Ölen bei Holzbrettern

Vor allem Holzbretter können mit einigen Haushaltstipps lange sauber und schön gehalten werden. So sollten sie etwa mit 60 Grad warmem Wasser abgespült und dabei mit einer Bürste in Richtung der Maserung gereinigt werden. Geschirrspülmittel ist dabei natürlich ein Muss.

>> Tipps fürs Barbecue – So einfach geht das!

Ein weiterer wichtiger Haushaltstipp für Holz: Die Bretter regelmäßig nach der Benutzung einzuölen verhindert, dass die Oberfläche spröde wird und Keime noch tiefer eindringen. Auch gelegentliches Abschleifen dient der Hygiene.

Haushaltstipp: Getrennte Bretter nutzen

Um der Keimentwicklung außerdem vorzubeugen, ist es empfehlenswert, unterschiedliche Bretter für Fleisch und für Gemüse zu haben.

>> Tipps für den Kaffee

Ein Haushaltstipp lautet also: Farblich unterschiedliche Bretter wählen und diese ausschließlich für eine Lebensmittelgruppe nutzen. So bleibt nicht nur der Arbeitsplatz hygienisch rein, sondern auch die ganze Familie gesund.


Like it? Share with your friends!

74